Beruflicher Werdegang

  • 1959-1965 Studium der Medizin in Heidelberg, Innsbruck, Kiel und Freiburg,
  • 1961 Auslandsfamulaturen in England und Siena/Italien
  • 1965 ECFMG
  • 1965 Staatsexamen und Promotion
  • 1966 Weiterbildung am Klinikum Bergmannsheil Bochum, am Flugmedizinisches Institut der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck, der Neurologischen Uniklinik Heidelberg und dem PLK Weinsberg
  • 1972 Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
  • 1972-1986 Leiter der Neurochirurgischen Poliklinik der Universität Heidelberg.
  • 1977 Habilitationsschrift „Elektroneurographie peripherer Nervenläsionen“ für das Fach Neurologie (abgelehnt)
  • 1981 Facharzt für Neurochirurgie
  • 1981 Habilitationsschrift „Sensometrische Untersuchungen bei peripheren Nervenläsionen“ für das Fach Neurochirurgie (abgelehnt)
  • 1986 Gründung der Praxis für periphere Neurochirurgie in Dossenheim, seit 2002 Gemeinschaftspraxis
  • 2002 Gründung der Stiftung Sibylle Assmus zur Förderung junger Wissenschaftler mit einem jährlichen Förderpreis für Neuroonkologie und (zusätzlich seit 2008) für Neuroregeneration
  • 2010 Beendigung der Praxistätigkeit, weiterhin publizistisch tätig.
  • 2015 Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie